Ihr Fachpartner für technische Übersetzungen Deutsch-Englisch

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Da Übersetzungsarbeiten eine besondere Art von Dienstleistung darstellen, können sie nur zu den nachstehenden Allgemeinen Bedingungen (AGB) ausgeführt werden. Grundsätzlich müssen wir jeden Auftrag einzeln überprüfen (mit Hinsicht auf Auftragsart, Bearbeitungstermin, etwaige Sonderwünsche usw.) bevor wir ihn annehmen und einen Kostenvoranschlag machen können. Mit der Erteilung seines Auftrages gelten die AGB in ihrem vollen Umfang von dem Kunden als anerkannt.

1. Berechnung

Als Grundlage dient im Rahmen unseres Standard – Service ein Zeilenpreis von € 1,10 (netto).

Dieser Preis gilt für Deutsch/Englisch- bzw. Englisch/Deutsch-Übersetzungen aller Schwierigkeitsgrade. Die Preise für Übersetzungen in anderen Sprachkombinationen sind erhältlich auf Anfrage.

Der genaue und unverbindliche Kostenvoranschlag wird nach Überprüfung des Auftrages einschließlich aller zusätzlichen Bedingungen des Kunden unterbreitet. Die genaue Zeilenzahl und der endgültige Auftragspreis können erst nach Fertigstellung der Übersetzung ermittelt werden. Alle Preise verstehen sich in Euro und sind Nettopreise ohne Mehrwertsteuer. Wird die Bezahlung in einer ausländischen Währung vereinbart, so gilt der amtliche Wechselkurs der Deutschen Bank am Tag der Rechnungsstellung.

2. Zeilen

Die Zeilenzahl wird in der Zielsprache der Übersetzung ermittelt. Es gelten als Zeile; 55 Anschläge inkl. Leerzeichen.

3. Mindestgebühr

Bei kurzen Texten wird eine Mindestgebühr von € 30,00 (netto) berechnet.

4. Zuschläge

Zuschläge werden berechnet für:

Express – Service (Bearbeitung am selben Tag – nur nach telefonischer Absprache): 50%

5. Berechnung nach Zeitaufwand

Für die Berechnung nach Zeitaufwand gilt ein Stundensatz von € 50,00 (netto).

6. Ausführung durch Dritte

Wir dürfen uns zur Ausführung aller Geschäfte, wenn wir es nach unserem Ermessen für zweckmäßig halten, Dritter bedienen. Wir haften nur für sorgfältige Auswahl. Wir sind jedoch verpflichtet, dem Kunden auf Verlangen etwaige Ansprüche gegen Dritte abzutreten.

7. Texteinstufung und Lieferfristen

Die für die Übersetzung erforderliche Lieferzeit kann erst nach eingehender Prüfung festgelegt werden. Die Festlegung der Zuschläge und der Nebenkosten behalten wir uns in Zweifelsfällen vor. Beruht die Nichteinhaltung eines Liefertermins auf höhere Gewalt, z.B. Naturereignisse, Verkehrsstörungen und sonstige von uns nicht zu vertretende Hindernisse, sind wir berechtigt, entweder vom Vertrag zurückzutreten oder die Einräumung einer den Umständen angemessenen Nachfrist zu verlangen.

8. Aufträge und Lieferumfang

Alle Aufträge, die laut schriftlicher Auftragserteilung nicht mit besonderen Zusatzleistungen verbunden sind, werden grundsätzlich im Rahmen unseres Standard – Service ausgeführt. Nach Überprüfung des Auftrages und etwaiger Sonderwünsche wird ein Kostenvoranschlag erstellt. Darin sind alle Bedingungen bezüglich der Auftragsbearbeitung enthalten. Erklärt der Kunde sich einverstanden, muß er den Kostenvoranschlag ordnungsgemäß unterzeichnen und an uns zurückschicken. Werden die Daten per Email übertragen, muss der Kunde seine Zustimmung dem Auftrag deutlich hinzufügen. Aufträge kommen nur zustande, wenn sie von uns schriftlich bestätigt worden sind. Telefonische oder fernmündliche Mitteilungen unsererseits gelten vorbehaltlich schriftlicher Bestätigung.

9. Mehrfache Verwendung

Übersetzungen sind geistiges Eigentum des Übersetzers.

Der Mehrfachverwendung (als Aushang, Formular, Rundschreiben, durch Druck und Vervielfältigung) wird mit der Lieferung der von uns freigegebenen Übersetzungen ausdrücklich zugestimmt. Eine Haftung für vom Kunden nachträglich geänderte oder editierte Texte kann nur von uns übernommen werden, sofern uns vorher ein Bürstenabzug jener Texte zur Überprüfung vorgelegt wurde.

10. Urheberrecht

Sollten wir aufgrund einer von uns gelieferten Übersetzung wegen Verletzung eines bestehenden Urheberrechts (Copyright) in Anspruch genommen werden, ist der Auftraggeber verpflichtet, uns in vollem Umfang hiervon freizustellen. Die Übersetzung bleibt bis zur vollständigen Bezahlung sämtlicher, auch der künftig entstehenden Forderungen unser Eigentum.

11. Reklamationen

Handelt es sich um Übersetzungen, die im Rahmen unseres normalen Service angefertigt worden sind, so können nur solche Mängelrügen berücksichtigt werden, die eindeutig auf die in Frage kommende Übersetzung sinnentstellend wirken. Etwaige Reklamationen müssen uns innerhalb von zehn Tagen nach Fertigstellungsdatum schriftlich mitgeteilt werden. Sollte eine von uns angefertigte Übersetzung einen Mangel aufweisen, so hat der Kunde Anspruch auf eine mängelfreie Neuübersetzung. Nach Ablauf der 10-tägigen Frist hat der Auftraggeber keinen Anspruch mehr auf Überarbeitung bzw. Korrektur seines Textes.

12. Versand

Der Kunde bestimmt den Versandweg. Für Beschädigung oder Verlust auf dem Versandweg haften wir nicht.

13. Bezahlung

Die Gesamtrechnung wird dem Kunden entweder zusammen mit der Übersetzung per E-Mail oder auf dem Postweg zugestellt. Der Kunde hat die Rechnung innerhalb von zehn Tagen ab Rechnungsdatum zu begleichen, vorausgesetzt es bestehen keine Gegenforderungen auf Seiten des Kunden. Die Zahlung erfolgt entweder per Banküberweisung auf das Konto von „Ian Diggance Übersetzungen“ oder im Form eines Verrechnungsschecks. Ausländische Kunden werden gebeten, ihre Rechnungen nur per Banküberweisung zu bezahlen, wobei der Kunde die anfallenden Gebühren zu tragen hat. Geleistete Zahlungen sind unwiderruflich.

14. Gerichtsstand

Gerichtsstand ist Hamburg/Harburg.

15. Gültigkeit

Diese AGBs gelten in ihrem vollen Umfang ab dem 1. Januar 2014.

Top